Fun and Sun

Mittwoch, 9. November 2016

I love New York - USA ein Traum wird wahr - American Dream from a german woman

als kleines Ossi-Mädchen 16 Jahre alt wollte ich immer in die USA reisen und zu dieser Zeit dachte ich noch dieser Traum wird nie wahr.

Freiheitsstatue 
Heute am 09.11.2016 Tag des Mauerfalls vor 17 Jahren fällt einem wieder ein, dass das damals zu meiner Zeit nicht möglich war. Mein Traum war die USA zu bereisen aber ich hätte niemals meine Heimat verlassen, dazu hänge ich zu sehr an meiner Familie und auch an meiner Heimat. Natürlich habe ich darüber nachgedacht aber mir wäre der Schritt zu endgültig gewesen, denn damals wusste man nicht ob man seine Liebsten jemals wieder besuchen kann.
Nun nach 31 Jahren habe ich mir mit zwei gewonnen Flugtickets und meiner Tochter diesen wunderbaren Traum erfüllt. Wir haben im Hotel 17 in Manhattan ein zimmer gebucht mit ´gemeinsamen Bad auf dem Flur, da wir im Hotel nur 4 Tage geschlafen haben und von früh bis abends unterwegs waren hat uns das Hotel gereicht und es war preislich sehr gut. Das Bad war immer sauber und wurde mehrmals am Tag gereinigt. Frühstücken konnte man in einem nahegelegenen Diner an der Ecke, lecke rund preiswert mit persönlicher Note. Ungefähr 1 km musste man laufen um zum Union Square zu kommen und von dort fuhr die U-Bahn und auch der Hop-on/Hop-off Bus fuhr dort in der Nähe ab.

Wir waren im Januar dort und ich habe ehrlich gesagt bisher das ganze Jahr gebraucht um diese Bilder zu verarbeiten, wenn ich Reportagen und Bilder aus New York sehe, denke ich jedesmal dort habe ich gestanden und ich war wirklich da. Meine Tochter war schon einmal in New York und war eine wunderbare Stadtführerin für mich, ich brauchte nur hinterher laufen und konnte die Bilder und die Atmosphäre dieser impulsierenden und Menschen unterschiedlicher x-Nationen vereinende Stadt genießen. Ich lebe auf dem Land und hier gibt es kaum Menschen aus anderen Nationen. Mich hat begeistert das Menschen aus so vielen Kulturen friedlich zusammenleben können und dieser Stadt diese einzigartige Stimmung geben, ohne diese Vielfalt gäbe es dieses New York so nicht.
Begeistert hat mich die Architektur moderne Hochhäuser und die alten Gebäude verschiedenste Kirchen zwischen diesen Wolkenkratzern habe ich so noch nirgendwo gesehen. Ich konnte kaum auf die Straße schauen, mein Blick wanderte immer nach oben.
Wir hatten uns vorher ein New York Pass online besorgt, dieser beinhaltet vergünstigte Tickets für nahezu alle Museen und Attraktionen in New York, Fast Track und Big Bus Hop-on/Hop-off Touren. Wir konnten mit dem Bus an vielen Stationen und Attraktionen Aus- und Einsteigen. Wir haben eine Sightseeing Tour mit dem Bus gemacht sowie eine Tour bei Nacht, man konnte eine Bootstour machen und eine Fahrradtour beinhaltete es auch.

New York City 
Natürlich hat uns das pure Leben am Times Square umgehauen. Einen kleinen Traum habe ich mir noch erfüllt, ich habe meine Lieblingsbäckerei in Hoboken Carlo´s Bakery besucht. Beshchreiben kann man New York glaube ich nicht wirklich mit Bildern oder Worten, man muss es fühlen. Dort in dieser Stadt habe ich mich so wahnsinnig lebendig gefühlt, man muss sie einfach erleben dann weiß man warum sie in so vielen Filmen und Reportagen und Blogs erwähnt wird. Unerwähnt möchte ich nicht die vielen Museen und Ausstellungen lassen, schaut euch alles an aber das schafft man natürlich nicht. Meine Empfehlung ist die MoMA, Ellis Island, die Freiheitsstatue, eine Fahrt mit der U-Bahn, Chinatown, Empire State Building bei Tag und bei Nacht, der Central Park und ach ich weiß gar nicht wo ich aufhören soll. Besonders habe ich mich trotz Schnee in den Central Park verliebt, wir haben eine Fahrradtour gemacht und es war einfach nur wundervoll. So schön hatte ich mir diesen Park nicht vorstellen können und das alles in so einer großen Stadt.
Natürlich sollte man auch 9/11 besuchen, damit die Geschichte nicht vergessen wird und ich glaube nur dort kann man sehen, dass dieser Anschlag nicht allein der USA galt sondern er ging gegen die ganze Welt, dies bezeugen die Todesopfer aus so vielen Ländern der Erde. Mich hat es sehr berührt und einige Segmente der Ausstellung haben mich zum weinen gebracht, obwohl ich dachte schon so viel darüber gesehen zu haben, aber nein so war es nicht. Geschmolzenes Eisen, die Suchwand, ein Laden original wieder aufgebaut mit der Asche und die vielen Fundstücke die bezeugen das in diesen beiden Gebäuden Menschen gearbeitet haben als der Anschlag kam, einfach nur ergreifend. Außerdem gibt es eine Wand und einen Film in dem allen Opfern gedacht wird.

I love New York - diese Worte drücken aus was ich empfinde - New York i come back!

Nun lasse ich Bilder sprechen!
Ich hoffe euch gefällt mein Bericht, freue mich auch über eure Erfahrungen mit New York. Hat euch die Stadt auch so berührt? Was hat euch am meisten begeistert? 

Eure Sonnja


New York USA

Empire State Building


Frühstück im Diner um die Ecke


One World Trade Center

9/11

Carlos Bakery am Times Square

M&M´s

Central Park mit dem Rad entdeckt

Kevin allein zu Haus

Times Square





Carlos Bake Shop



Skyline New York

Bildunterschrift hinzufügen

Hoboken

















































Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen