Fun and Sun

Montag, 17. Oktober 2016

Sauerkraut selber machen!!


Schöne feste Kohlköpfe kaufen, alles welke, grüne und angeschlagene abputzen und Omas alten Gärtopf borgen!
Sauerkraut
 DIY 


Einige ganze Blätter abpulen und aufheben.

Krauthobel
   
Bis auf Strünke mit dem Krauthobel zerkleinern, eine geeignete Küchenmaschine tut´s auch, oder du musst mit dem Messer ran!

Sauerkraut hobeln

Geschnitten sollte es jetzt schon so fein oder grob sein wie später dein Sauerkraut - je dünner und länger desto besser.


Das geschnittene Kraut wiegen, wichtig, um das Kochsalz richtig zu dosieren: 15 Gramm pro Kilo sollten nicht überschritten werden.


Das Salz zugeben und gut durchkneten, ähnlich wie beim Anmachen von Krautsalat - es wird davon weicher und Saft tritt aus.

Gärtopf 

Anschließend Schicht für Schicht alles in den Gartopf einfüllen, solang stampfen und drücken, bis eine Schicht Saft alles bedeckt.

gären

Mit den übrig gelassenen Krautblättern bedecken.

Bildunterschrift hinzufügen

Andrücken. Mit einem geeigneten Deckel "unter Wasser" drücken und mit einem Säurebeständigem Stein beschweren.


Deckel aufsetzen und Rand mit Wasser auffüllen.

Omas Gärtopf

Den Topf in den ersten 3 Tagen in der Küche lassen, damit die Gärung in Gang kommt, dann in den Keller bringen. Was hier in den nächsten 3 Wochen abläuft ist eine Milchsäuregärung. Die läuft "anaerob", also ohne die Gegenwart von Sauerstoff ab. Es ist deshalb wichtig, dass immer alles von der Flüssigkeit bedeckt ist und der Topf möglichst voll ist und immer Wasser im Deckelrand ist. Das fertige Sauerkraut ist dann im Topf lange haltbar - bis du den Deckel aufmachst und Luft rankommt. Dann sollte es innerhalb 3 Wochen verbraucht sein, wenn es kühl steht. Ich friere mir es aber dann portionsweise ein, das ist sicherer.

Sauerkraut im Gärtopf 

Man kann davon wunderbar Sauerkrautsalat, Kassler mit Sauerkraut oder Szegediner Gulasch kochen.

Viel Spaß beim Ausprobieren
Sonnja


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen